Interessengemeinschaft Veltenhof e.V.

Ortsfeuerwehr Veltenhof stellt sich vor

feuerwehr02.png

Mo. , 17. Jun. 2019

Jahreshauptversammlung 2019 Freiwillige Feuerwehr Veltenhof

Weit über 9000 Arbeitsstunden wurden im vergangenen Jahr von den aktiven Kamradinnen/en neben Familie und Beruf rein ehrenamtlich geleistet.

 Ein enormer freiwilliger Aufwand, dem nicht genug Anerkennung gezollt werden kann, so OrtsBM Bastian Toch und begrüßte alle Kameradinnen und Kameraden auf einer voll besetzten Jahreshauptversammlung 2019.
Als Gäste wurden der Stellv. Stadtbrandmeister Michael Loos und der Bezirksbürgermeister Carsten Degering-Hilscher begrüßt, die sich besonders für die geleistete Arbeit und Einsatzbereitschaft bedankten.

Im Anschluss gedachte die Versammlung dem verstorbenen Kameraden Wolfgang Jäschke und den drei Kameraden aus Bayern und Baden-Württemberg, die vor kurzem im Dienst am Nächsten ihr Leben lassen mussten.

OrtsBm Bastian Toch konnte in seinen Jahresbericht auf ein intensives Arbeitsjahr im Feuerwehrdienst zurück blicken.
Sturmtief, Großfeuer, Rettung und Bergung PKW aus Hochwasser, Stadtputztag und das traditionelle Osterfeuer, die 22. Fahrradtour für Jedermann mit Familientag, sowie der Besuch der Partnerwehr Wieblingen.
Evakuierungseinsatz Blindgänger im Stadtgebiet, im Juni dritter Kids-Day zur nachhaltigen Nachwuchsgewinnung, denn das ist das Fundament der Feuerwehr und die Fahrradtour mit anschließendem Familientag.
Im Juli Beteiligung an der Durchführung des Volksfestes.

Aufgrund der großen Dürre wurde die Wehr auch zur Baumbewässerung über Wochen eingesetzt.
Der Leistungsvergleich verlief leider nicht so wie gewünscht, denn man war besseres aus vergangenen Jahren gewöhnt. Es wurden leider nur die Plätze 4 und 32 belegt.
Der im Oktober durchgeführte Halloweentag ist bei allen Teilnehmern wieder sehr gut angekommen und hat allen Kindern wieder sehr viel Spaß gemacht. Dazu kamen noch das Preisschießen des Freischütz, der Kameradschaftsabend und die Teilnahme am Weihnachtsmarkt.
In 2018 wurde die Wehr dazu 50 unterschiedlichsten Einsätzen gerufen.

Wie viele Vereine und Privatpersonen, hat sich auch die Feuerwehr auch an der Aktion „Türchen öffnen“, die einem Wohltätigen Zwecke dient, beteiligt.

Dazu kamen eine Vielzahl von wöchentlichen Ausbildungsdiensten, Einsatzübungen, Übungen im Löschzug 81, Arbeitsdienste, Kommando- und Gruppenführersitzungen und sonstige Dienste. Einige Mitglieder engagieren sich zusätzlich für die Kinder- und Jugendarbeit, im Bereich Ausbildung auf Stadtebene sowie in unterschiedlichen Arbeitsgruppen und Gremien.
Auch eine Teilrenovierung des Gerätehauses wurde durchgeführt. Das Treppenhaus erhielt einen neuen Anstrich. Dank an Sebastian Kunkel für die geleistete Arbeit.

Das im letzten Jahr erhaltenen Fahrzeug hat sich in der gesamten zurückliegenden Zeit als nicht besonders zuverlässig gezeigt. Ständige Reparaturen und Werkstattbesuche waren an der Tagesordnung.

Die Wehr verfügt zum 31.12.2018 über 291 Mitglieder. Davon 50 Aktive, 10 Kameraden der Altersgruppe, 13 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr, 25 Kinder in der Kinderfeuerwehr und 193 fördernde Mitglieder.

Die Jugendfeuerwehr, berichtete Jugendwart Stefan Kock, besteht z. Z. aus 14 Mitgliedern.
2 Mädchen und 11 Jungen. Auch in diesem Bereich wurden 114 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung und 68 Stunden allgemeine Jugendarbeit geleistet, dankt der Unterstützung von weiteren
5 Helfern. Auch die JF beteiligte sich am Stadtputztag, am Stadt- Orientierungsmarsch und am Vergleichswettbewerb gemeinsam mit der JF Rühme als gemischte Gruppe. Hier wurden Plätze 3 und 4 belegt. Teilnahme am Jugendzeltlager in Winsen an der Aller.
Zwei Jugendliche wurden mit der Leistungsspange und vier die Jugendflamme 3 ausgezeichnet.
In den aktiven Bereich wurden fünf Jugendliche und aus der Kinderfeuerwehr sechs Mitglieder übergeleitet.

Stefan Schinn konnte über einen beachtlichen Bestand aus der Kinderfeuerwehr berichten.
Insgesamt sind dort 25 Kinder. 9 Mädchen und 16 Jungen. In diesem Bereich werden die jungen „Brandmeister“ spielerisch an die Feuerwehr herangeführt und sie sind alle mit Begeisterung dabei.
Es wurden insgesamt 44 Dienststunden durchgeführt, die sich aus feuerwehrtechnischer Ausbildung,
spiel- und Gruppenarbeit sowie allgemeiner Jugendarbeit zusammen setzt.
Um ein optische besseres Erscheinungsbild abzugeben, wurden im vergangenen Jahr auch einheitliche T-Shirts angeschafft. Dieser Arbeit kann auch nur mit Unterstützung geleistet werden. Dafür herzlichen Dank.

Absolvierte und bestandenen Lehrgänge:
Truppführer – Kevin Weber
Gruppenführer 1+2 – Stefan Schinn
Sprechfunkerlehrgang – Detlef Kern, Michael Czajka
Technische Hilfeleistung – Marvin Koch, Morris Fernandez
Führerschein Klasse C – Stefan Schinn
Motorsägen Lehrgang, Modul A – Michael Heim, Niels Volker und Kevin Weber

Neu gewählt wurden:
Kassierer – Torsten Müller
Schriftführer – Udo Beye
Delegierte der IT – Udo Beye, Roland Behne und Hannes Maul
Kassenprüfer aktive – Niels Volker

Als Gruppenbeste wurden bei den aktiven Kameraden Roland Behne, Konrad Kruse und
Kevin Weber ausgezeichnet.

Beförderungen:
Oberlöschmeister – Stefan Kock
Hauptfeuerwehrmann – Kevin Weber und Detlef Kern
Ernennung zu Feuerwehrmannanwärtern – Ole Sandmann, Julian Weber, Moritz Becker, Justus Steinigeweg, Lukas Nowak

Jubiläen 10 Jahre:
Ruppi Hecher, Thomas Schaper, Phillip Wellhausen, Jürgen Zäpernick

Jubiläen 20 Jahre:
Hermann Langhardt, Gerd Zimmermann

Jubiläen 25 Jahre:
Dorethea Heim, Rita Knoll, Stefan Kock, Werner Küster, Erik Maul, Ilka Pieper, Jörg Schiffmann,
Erika Walkerling

Jubiläen 30 Jahre:
Wolfgang Hermann, Marcus Maul

Jubiläen 40 Jahre:
Jens-Martin Glindemann, Oliver Kahn, Klaus Schrader

Jubiläen 50 Jahre:
Otto Becker, Günter Scheibel

Ein besonderer Dank gilt allen Kameradinnen und Kameraden, die auch im vergangenen Jahr die Wehr unterstützt haben.

 

d72875ec d3f1 4b6e a420 2a4fb2d4aca7